Zum Saisonabschluss zweimal Weltkulturerbe

Bernina-Express und Appenzeller Land

17. - 20. Oktober 2019

Zum Saisonabschluss präsentieren wir Ihnen diese außergewöhnliche Reise. Sie erleben Kultur, Brauchtum und eine grandiose Gebirgslandschaft, die von der UNESCO als Welterbe und Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden. Dazu ein Hotel, das keine Wünsche offen lässt. Wir freuen uns, Sie auf dieser besonderen Reise begrüßen zu dürfen.

Leistungen:

  • Fahrt im komfortablen Fernreisebus
  • Frühstücksservice am Anreisetag
  • 3 x Übernachtung mit Frühstücksbuffet
  • 3 x 4-Gang-Abendessen
  • Begrüßungsdrink
  • Berg- und Talfahrt mit Karrenseilbahn einschl. Mittagessen
  • Eintritt Dornbirner Krippenmuseum
  • Eintritt Stiftsbibliothek St. Gallen
  • Verkostung von Appenzeller Käse mit einem Glas Wein
  • Örtliche Reiseleitung an Tag 2
  • Fahrt mit dem Bernina-Express
  • Inselrundfahrt Reichenau
  • Reiserücktrittsversicherung

 

Reisepreis pro Person

im Doppelzimmer € 520,–

im Einzelzimmer € 595,–

1. Tag:

Abfahrt 8.00 Uhr. Anreise über die Autobahn Ulm – Bregenz nach Dornbirn. Mit der Karrenseilbahn schweben Sie in fünf Minuten auf den Hausberg von Dornbirn. Es erwartet Sie ein Ausblick über das gesamte untere Rheintal und über den Bodensee. Im Panoramarestaurant nehmen Sie das Mittagessen ein. Danach besichtigen Sie das Dornbirner Krippenmuseum, in dem 120 Krippen und Krippenfiguren aus aller Welt zu sehen sind. Neu ist eine 23 Meter lange Jahreskrippe mit 14 Stationen aus dem Leben Jesu und der Heiligen Familie. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Ihr 4-Sterne-Hotel „Weisses Kreuz“ in Feldkirch.

Die liebevoll ausgestatteten Zimmer sind mit Bad oder Dusche/WC, SAT-TV, Internetanschluss und Telefon ausgestattet. Zum Abendessen werden Sie mit einem 4-Gang-Menü verwöhnt.

 

2. Tag:

Nach dem Frühstück bringt Sie der Bus nach Tiefencastel.

Hier beginnt die Fahrt mit dem Bernina-Express. Im Panoramawagen der Rhätischen Bahn fahren Sie durch das seit 2008 zum UNESCO-Welterbe gehörende Albulatal und über die Bernina-Passhöhe ins Puschlav.

Der kühnste Bau des ersten Streckenabschnittes ist der 130 m lange und 65 m hohe geschwungene Landwasserviadukt.

Zwischen Bergün und Preda durchfährt die Bahn 5 Kehrtunnels, 8 Viadukte und 2 Galerien, um auf nur 12,6 km

einen Höhenunterschied von 416 Metern zu überwinden.

Durch den Albulatunnel geht es in atemberaubender Fahrt

zur Bernina-Passhöhe mit fantastischem Blick auf den

Morteratschgletscher und die Berninagruppe. Dabei klettert

die Bahn ohne Zahnstangen auf 2253 m Höhe – einmalig

in Europa. Es geht nun wieder abwärts – über die Alp Grüm

mit ihrer grandiosen Aussicht – in den bereits südlich anmutenden Hauptort des Puschlavs nach Poschiavo. Die Rückfahrt erfolgt mit dem Bus über den Julierpass zurück nach Feldkirch. Zum Abendessen erhalten Sie ein Menü aus den heute bereisten Ländern.

 

3. Tag:

Der heutige Tag führt Sie ins Appenzeller Land. Zuerst

besuchen Sie Werdenberg, die kleinste Stadt der Schweiz.

In St. Gallen unternehmen Sie einen Rundgang durch den Klosterbezirk mit der weltbekannten Stiftsbibliothek, die seit 1983 Weltkulturerbe ist. Weiterfahrt nach Appenzell, Hauptort des Kantons Inner-Rhoden.

Hauptanziehungspunkt sind die prachtvollen Bürgerhäuser mit reich verzierter Fassadenmalerei.

Zum Abschluss des Tages besuchen Sie die Appenzeller Schaukäserei. Sie erfahren einiges über die Käseherstellung und natürlich dürfen die Produkte auch verkostet werden. Danach Rückfahrt nach Feldkirch 

 

4. Tag:

Nach dem Frühstück verlassen Sie Vorarlberg und fahren entlang des Schweizer Bodenseeufers über Romanshorn – Konstanz zur Insel Reichenau. Die Inselrundfahrt steht unter dem Motto „Das geht auf keine Kuhhaut“. Dabei erhalten Sie Informationen zu Geschichte, Gemüseanbau, Weinbau und Fischerei der Insel. Auch eine kurze Führung in der Kirche St. Georg und ein Ausstieg am Aussichtspunkt

gehören dazu. Nach dem Mittagessen Heimreise über die Autobahn.